Der Anfang ist offen. Naturerzählungen

forest-1109180_1920
Foto © Pixabay

Daniel Minetti liest Wolfgang Hilbig

Wie unerschöpflich das Thema "Natur" sein kann und welch fantastische, zuweilen unheimliche Dinge in ihr vorgehen, zeigt der Schauspieler Daniel Minetti, der an diesem Abend frühe Erzähltexte von Wolfgang Hilbig vorträgt. Die Erzählungen entstammen dem Sammelband "STIMME STIMME", der 1983 als einziges Buch des Dichters in der DDR erschien und auch seine Nähe zur schwarzen Romantik offenlegte. An der Gitarre begleitet Siegfried Orawetz.

Veranstaltung der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft, Sektion Meuselwitz.
Gefördert vom Bundesministerium für Kultur und Medien im Programm "Und seitab liegt die Stadt",
mit freundlicher Unterstützung des Literarischen Colloquiums Berlin und der Stadt Meuselwitz.

Wolfgang Hilbig im Orginalton mit seinem Text "Der Leser" am 22. Juli 2002 im Hörspielstudio 2 im Berliner Funkhaus Nalepastraße, wo im Auftrag von MDR KULTUR die Aufnahmen für das Hörbuch "Der Geruch der Bücher" in der Redaktion und Regie von Matthias Thalheim stattfanden. Dieses Gedicht gelangte damals nicht in die zeitlich limitierte Auswahl der CD. – Matthias Thalheim macht es hier erstmals der Öffentlichkeit zugänglich.
Wolfgang Hilbig liest: Der Leser
Auch die Aufnahme des Gedichtes "geste" – eingesprochen von Wolfgang Hilbig 2002 im Berliner Funkhaus Nalepastraße und bislang unveröffentlicht – wird hier zum 80. Geburtstag des Dichters von Matthias Thalheim erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Wolfgang Hilbig liest: geste